AKTUELLES

NEWS
Themen und Wissenswertes rund um Motorsport

Trainingsernst = Wettkampfspaß

04.06.2018

Unter dem Moto "warum bin ich im Training stark - kann aber meine Leistung im Wettbewerb nicht abrufen" veranstaltete der AC-Kronach e. V. im Rahmen einer Monatsversammlung eine Vortragsrunde, moderiert durch das Aktive Mitglied, lizenzierter Endurotrainer und ausgebildeter Mentaltrainer Ralf Schaardt. Im einstündigen Vortrag konnten die zahlreichen Besucher nach der Veranstaltung viele nützliche Tipps und Anregungen mit Nachhause nehmen, wie man sich noch besser im Motorsport (Trial, MX, Enduro) auf Wettkampfbedingungen vorbereitet und am Ende noch erfolgreicher zu sein. 

Wer an der Veranstaltung nicht teilnehmen konnte sich aber für dieses wichtige Thema interessiert, kann sich direkt mit H. Schaardt über die AC-Kronach e. V. Homepage Kontaktseite in Verbindung setzen.

Mein allererstes Mal

10.04.2018

Mein aller erstes Mal…Trialveranstaltungsbericht eines Endurofahrers.


Ich bin wieder zurück, mit Sonnenbrand im Gesicht. Schonmal ein Punkt der anders ist beim Enduro
durch den Helm...
Nachdem ich gestern Abend ziemlich alleine in Kasendorf aufgeschlagen bin suchte ich vergebens die
Griller und Lagerfeuersitzer. Keiner da. SO dachte ich mir, mach ich das Beste draus und laufe in den
nächsten Ort und hock mich in eine Kneipe.  Da gab´s keine.
Also wieder zurück und noch mal ein Feldzug zur nächsten Tanke gemacht.
Morgens dann nachdem ich mich noch mal in den Schlafsack gerollt hatte war es Arsch kalt. Alles
gefroren. Boden, Permafrost. Pünktlich wie die Rentner im Aldi am Montag früh stand ich dann an der
Anmeldung - noch Keiner da. Als dann alles gemächlich los ging gab es nur seltene komische Blicke
aufgrund meiner Endurobekleidung und Over-the Boots Hose. Etwas Kopfschütteln hingegen gab es
von der Rennleitung als ich nach dem Prozedere mit den Karten gefragt habe und wissen wollte, wo
an dem zierlichen Mopped ich überall Startnummern anbringen muss und welche Farbe die haben
sollen. Nach kurzer freundlicher Unterstützung eines Parkplatznachbarn war dann dank Edding und
Klebeband auch die Startnummer angebracht.
Ich hatte mich in Klasse 5 /Einsteiger eingeschrieben. Es gibt auch noch eine Klasse 6 von der mir
aber abgeraten wurde. Ich hatte ja die Vermutung ich muss gegen die ganzen kleinen Pimpfe fahren,
es waren aber nur sehr Wenige. Vielmehr waren in der Klasse 5 die ganzen alten Experten, die
normalerweise in einer eigenen Senioren-Klasse (ab 45) fahren. So ein Mist, die hatten zusammen
bestimmt tausend Jahre Trial Erfahrung. Also gut, dann hab ich mich der Bande angeschlossen und

bin in die erste Runde gefahren.
Die Bodenverhältnisse früh waren in der Sonne: 1cm Matsch auf Permafrost. Scheisse, Kurve fahren
keine Chance, Profil vorne und hinten komplett dicht und in den Sektionen keine Speedpassagen zum
frei fahren. In der ersten Runde lief es jetzt nicht so optimal. Die ersten Sektionen in der Sonne sind
dann alle mit 2-3 Strafpunkten gelaufen, nun gut, gar nicht so schlecht. Dann ging es ab in den Wald.
Null Sonne und der Boden komplett am Vortag getaut und über Nacht wieder gefroren. Streudienst
war auch keiner da. Da gab es dann ein paaaaar mehr Strafpunkte. Das Reglement war mir auch nicht
so ganz klar und so kassierte ich mehr oder manchmal noch mehr berechtigte 5 Strafpunkte. Es kam
dann doch der Endurofahrer raus, der es mit Gewallt noch lösen wollte....abgerissene Pfeile,
Streckenbegrenzung bisschen verändert, Rückwärts gerollt usw....Strafpunkte Runde 1: 35 (10
Sektionen)
Runde 2: Einiges hatte ich ja nun in der ersten Runde schon an Regeln gelernt. Ab zum Renngericht
und erstmal....eine Bratwurst gegessen. Das ist Klasse, man hat für die 3 Runden die zu absolvieren
waren jetzt in diesem Falle 4,5h Zeit. Easy. Dann eine neue Punktekarte geholt und dabei bemerkt,
dass so eine Wäscheklammer zur Befestigung geschickter ist als meine Kabelbindervariante. Mann
muss ja jede Runde eine neue Karte abholen.
Boden, in der Sonne, 3cm Matsch über Permafrost, Wald im schatten - Eis mit Scheiss und das auch
noch poliert.
Es ging los, unkonzentriert, mehr Punkte als in der Ersten Runde in der ersten Sektion, so ein Mist.
Also dann doch mal konzentriert und es kam die erste NULL raus. es lief deutlich besser. Die
Sektionen in denen ich 5 Punkte kassiert hatte ging ich taktisch an. Mir hatte nämlich jemand
gesteckt, das man auch Schiebe-Enduro machen kann. Was? Ich wusste nicht, dass man nach 3
Punkten wegen Fuß quasi so oft den Fuß setzten kann wie man will und nicht mehr Strafpunkte
bekommt, solange man keine 5-Punkte Verstöße begeht. Also habe ich taktiert und gezielt versucht
die absoluten NOGO Sektionen mit 3 Punkten zu absolvieren. Das hat auch ganz gut geklappt bis auf
eine Sektion die mich gleich mal den Schalthebel gekostet. Ende Runde 2: 22 Punkte
Runde 3: Jetzt ist es auch schon egal, ich hab gesehen dass ich letzter bin, also entspannt die Sache
angehen.
Boden: in der Sonne ziemlich abgetrocknet, im Wald was Eis war blieb Eis, was Gras und Moos war ist
angetaut. Aber immer noch tricky.
Die ersten drei Sektionen bin ich am Stück gefahren ohne großes anstehen und Pause machen.
Besser, dreimal 0 Punkte. Vierte Sektion 1 Punkt an einer Stelle die ich halt einfach nicht kann.
Dann ab in den Wald. Hier ging es mit einer 0 weiter. Läuft. Vielleicht reicht es noch für den Pokal :)
Die schwierigen Sektionen kamen noch aber ich schaffte es die schweren Sektionen mit maximal drei
Punkten zu beenden. Eine sehr kniffelige Enge Stelle kostete mich dann auch noch einen
Fußbremshebel, Gott sei Dank nur noch eine Sektion. Die ging dann notgedrungen ohne gescheite
Bremse und ich konnte die Runde mit für mich Sagenhaften 14 Strafpunkten abschließen.
Macht in Summe 72 Strafpunkte bei 30 Sektionen.
Ich kann nur jedem empfehlen so was mal auszuprobieren. Ich fahre mit einer alten 125er die bereits
400bh auf dem Buckel hat und das macht richtig Laune.
Ich würde mich über etwas Endurounterstützung und Grill/Lagerfeuer Romantiker freuen. Also auf
zum Jura-Trial- Pokal. Danke auch an Günther Hofmann der mich vor Ort mit Ersatzteilen versorgt hat.


Matthias Feiler

AM PULS DER GESCHWINDIGKEIT

12-2017

ADAC Nordbayern ehrte seine besten Motorsportler 2017

Unter dem Motto „Am Puls der Geschwindigkeit“ ehrte der ADAC Nordbayern e.V. am Samstag im Kur- und Kongress-Center Bad Windsheim seine erfolgreichsten nordbayerischen ADAC Motorsportler. Über 100 jugendliche und erwachsene Sportfahrer wurden für ihre zahlreichen Erfolge in der Saison 2017 auf nationaler als auch internationaler Ebene ausgezeichnet.

MX WORKSHOP BASIC

12.09.2017

 

+ BASIS-LEHRGANG in kleiner Gruppe beim AC Kronach am 6.10.17.

-> MAXIMAL 10 Fahrer
-> individuelles & persönliches Training
-> jeder kann teilnehmen, nichts für Fortgeschrittene & Profis
-> Basics zur Haltung, Bremsen & Beschleunigen, Sprung- & Kurventechnik
-> inkl. Verpflegung & Videoanalyse


Schnell anmelden, bevor alle Plätze belegt sind!


 

Klassikenduro ZSCHOPAU 2017

02.07.2017

 

Das Klassik Team des AC-Kronach ist am letzten Juni Wochenende zu einem der Saison Highlights nach Zschopau aufgebrochen . Die Atmosphäre in der MZ Stadt , die internationalen Starter insgesamt 250 und die Ungewissheit , ob man einen der begehrten Startplätze bekommt . Deshalb war es für Udo Weber etwas Besonderes , er hatte jetzt im dritten Anlauf endlich einen Startplatz ergattert . Er war auch im Vorfeld deshalb etwas aufgeregt  . 

 

Die Strecke wurde in diesem Jahr etwas verkürtzt auf ca. 44km pro Runde , die dreimal zu befahren waren . In jeder Runde gab es zwei Sonderprüfungen und eine Beschleunigungsprüfung , Natürlich war auch der berühmte Skihang mit dabei . Bei herrlichem Sommerwetter ging es am Samstag morgen aus dem Parc ferme im Schloss über die Startrampe direkt im Stadzentrum vor dem Rathaus , allein das ist schon bemerkenswert , plus die Zuschauer , die sich schon morgens dort einfanden . In diesem Jahr war es auch etwas Besonderes , da sich der letzte Gewinn der Six Days von 1989 zum 30.mal jährte . Deshalb waren auch einige der Akteure von damals auf der Bühne , allen voran der Lokalmatador Harald Sturm , der auch noch aktiv am Rennnen teilnahm .

 

Die erste Sonderprüfung wurde kurz nach dem Start auf einer Wiese mit anschliesendem Waldstück gefahren . Das nächste Highlight war eine Zeitkontrolle mitten in einem Ort , umgeben von interessierten Zuschauern . Danach folgeten nach einigen Auffahrten im Wald , die Sonderprüfung am Skihang , an dem immer viele Menschen die Fahrer anfeuern . So auch , dank des guten Wetters , in diesem Jahr  .

 

Es ist wirklich ein Erlebnis dort zu fahren und selbst an entlegenen Stellen stehen Zuschauer und unterstützen die Fahrer . Das ist noch Begeisterung für den Enduro Sport .

 

Jetzt zu den Ergebnissen :

 

Günter Hofmann : Klasse C4 über 175ccm bis Baujahr 1974 mit seiner OSSA 250  , belegte Platz 5 von 19 Startern

 

Udo Weber : Klasse   C8 175ccm - 250ccm bis Baujahr 1980 mit seiner KTM 250 , belegte Platz 8 von 29 Startern

 

Ekkehard Roth : Klasse Y3 über 250 ccm , Baujahr 1981 bis 1985 mit seiner Honda XR500 , belegte Platz 4 von 9 Startern

 

Mannschaft : Platz 6 von 10 Mannschaften .

 

Alle sind wohlbehalten und gut gelaunt zurück ins Ziel gekommen und ich denke da wird  es eine Wiederholung geben .

 

Zu dem Rennen gibt es ausführliche Brichte auf : Enduro-Klassik .de und auch ein Video auf Enduro.de  , das gibt einen guten Eindruck von den Auffahrten und der Stimmung an der Strecke .

Motocross MX-CUP 29.-30.04.2017

27.04.2017

Motocross Revival am „Kuchen“ mit TV Produktion (KIKA)

Nach jahrelanger Abstinenz des Motocross Rennzirkus, findet am kommenden Wochenende (29.-30.04.2017) wieder ein Motocross Rennen auf dem Trainingsgelände des AC Kronach e. V. (zwischen Friesen und Rennersberg) statt.

Unter der Flagge des ADAC präsentiert sich dieses Jahr die neue Rennserie – der MX-CUP.

 

Besonders im Kinder und Jugendbereich findet diese Rennserie großen Anklang, was auch das eingeschriebenes Starterfeld zeigt, Über 100 Starter der unterschiedlichen Klassen werden am WE um heiß begehrte Punkte und Pokale fighten.

Am Samstag werden Kinder und Jugendliche im Alter ab sechs - 18 Jahren in unterschiedlichen MX Rennen ordentlich die Motoren am Startgatter aufheulen lassen und um jeden Meter kämpfen.

Am Samstag und Sonntag finden dann weitere Rennen der Erwachsenen und Senioren statt.(siehe Anlage Zeitenplan)!

Auch das Sportgelände auf welchen die Rennen stattfinden, wurde im letzten Jahr unter großer finanzieller Anstrengung auf den aktuellen Stand von internationalen Gesichtspunkten geformt und umgebaut. Ein aktuelles Zertifikat bestätigt diese getätigte Maßnahmen. Das Publikum kann sich hier vor Ort von den umfangreichen Umbaumaßnahmen überzeugen.


KIKA TV Produktion vor Ort

Im Rahmen einer TV-Fernsehserie, findet auch am Samstag eine TV-Produktion für den Sender KIGA unter dem Namen „Hobby Mania“ statt. Das Format geht mit dieser Berichterstattung in die zweite Staffel. Anlass dazu ist, dass ein TV-Tauschkind der Fernsehserie an einen dieser Kinder u. Jugendrennen teilnimmt.

Wer also am Wochenende noch nichts vorhat und sich vor Ort das spannende Rahmenprogramm nicht entgehen lassen will, wird herzlich auf das AC-Kronach e. V. Sportgelände eingeladen.

Der Eintritt ist frei, Parkplätze sind auf der angrenzenden Wiese vorhanden und für Essen und Getränke ist ausreichen gesorgt.

Der AC Kronach (bekannt als ADAC Kronach) freut sich über Ihren Besuch und auf spannende Rennen.

AC Kronach e. V.

Revival der Endurotrophy MSC Aischgrund

03.09.2016

am 3.9. veranstaltete der MSC Aischgrund ein Revival der Endurotrophy. Udo Weber belegte Platz 10 bei den Senioren, Sebastian Zohner konnte den Lauf bis 85ccm mit einen Start Ziel Sieg deutlich für sich entscheiden. Beim  Teamrennen am späten Nachmittag trat Sebastian ein weiteres mal an (als einziger Nachwuchsfahrer). Leider blieb sein Teampartner, Volker Zohner wegen eines technischen Defekts nach 30 Minuten stehen, so musste Sebastian die verbleibenden1,5 Stunden alleine fertig fahren, und kam immerhin auf Platz 12. 

39. Oberpfälzer ADAC Geländefahrt

16.08.2016

kurzer Bericht von meinem Ausflug nach Sulzbach Rosenberg dieses Wochenede.

Samstag fand die Klassik Enduro in Sulzbach Rosenberg bei schönsten Wetter statt ,  ich war vom AC kronach als einziger am Start.

Gestartet bin ich in der Klasse 6 , Motorräder bis Bj. 1980 und 250ccm mein Motorrad KTM 250 GS80 Bj.1979.

Bild ist im Anhang in "Action". Es wurden vier Runden gefahren a. 32 Km bei jeder Runde war eine Sonderprüfung auf einem Stoppelfeld zu fahren.

Die Runde selbst war größtenteils im Gelände, zwar noch hier und da, richtig rutschig da es den ganzen Freitag geregnet hatte. Es waren schöne Auf-und Abfahrten usw. einfach geil für die "alten Männer" :) . Was aber der größte Hit war ist die Tatsache das kein geringerer als Stephane  Peterhansel und seine Frau in der Youngtimer Klasse am Start waren, er mit seiner 1988 Six Days Siegermaschine.

Bilder davon findet man auf der Enduro-Klassik.de Seite, ist natürlich für den AMC Sulzbach Rosenberg der Hit so einen Ausnahme- Fahrer in den Startlisten zu haben. Ich habe mich mit dem Burschen mal fotografieren lassen, ein Voll Profi zum anfassen, der immer für Fragen, Selfis und Autogramme zu haben war ohne das es ihm auf den Keks ging.

Meine Platzierung 7 von 35 Teilnehmer in meiner Klasse. Großes Lob an den Veranstalter super Planung und Durchführung.

mfg udo

KINDER & JUGENDTRAINING 2016

Kinder & Jugendarbeit im AC Kronach e. V.

NEU+++KINDER & JUGENDTRAINING 2016+++NEU

Der AC Kronach e. V. bietet ab März 2016 (je nach Witterungsverhältnissen) ein Kinder & Jugendtraining für den Bereich MotoCross an. Als Trainer konnte Benni Meusel gewonnen werden. Das Training wird voraussichtlich alle 14 Tage, jeweils Donnerstag in der Zeit von 16:00 -19:00 Uhr auf dem Trainingsgelände stattfinden. Weitere Termine werden in Kürze veröffentlicht.

ADAC Academy zu Gast in Kronach

ADAC B-Kadertraining 2016

Faszinierende Demonstration des Motocross Nachwuchs.

Am vergangenen Wochenende gastierte die ADAC Academy anlässlich des B-Kader-Team-Trainings auf dem Gelände des AC-Kronach e. V. Unter den Augen der Trainer wurden in verschiedenen Sektionen wichtige Punkte bzgl. Speed, Kurventechnik etc. optimiert. Anbei ein Kurzvideo das den hohen Ausbildungsstand und Talentfaktor zeit.

 

Jahresabschlussfeier 2015

AC Kronach - Abschluss eines erfolgreichen Sportjahres

 

Anlässlich der stattgefundenen vorweihnachtlichen Feier welches auch den Jahresabschluss des Aktiven Sportsjahres bedeutet konnten auch in diesem Jahr wieder die erfolgreichsten Fahrer in den unterschiedlichen Klassen ausgezeichnet werden.

 

Der neu gewählte Vorstand Michael Scholz führte gekonnt durch das Programm. Der Einladung sind auch viele Ehrengäste gefolgt. In den Reihen der Ehrengäste konnten neben dem Ehrenpräsidenten Hilmar Pudler  und dem Ehrenmitglied Rosalinde Gotsche auch der BLSV  Kreisvorsitzende Karl – Herber Fick und der 1. Bürgermeister Wolfgang Beiergrößlein begrüßt werden. Der 1.Bürgermeister der Stadt Kronach dankte den Vorstand für die ausgezeichnete Vereinsführung und der geleistete Arbeit im vergangenen Sportsjahr; der Verein  und das Vereinsgelände sind ein echtes Aushängeschild  und eine feste Größe für den gesamten Landkreis lobte der Bürgermeister.

 

Im Anschluss lauschten die anwesenden Gäste der bereits traditionellen Weihnachtsgeschichte welche von Rosalinde Gotsche vorgetragen wurden.

 

Danach folgte die Auszeichnung der erfolgreichen Sportler in den Sparten Enduro, Motocross und Trial. In einen kurzen Videobeitrag von Volker Zohner konnten sich die Gäste über den hohen Entwicklungsstand und dem fahrerischen Niveau der Jugendabteilung überzeugen.

 

Eine Besonderheit in diesem Jahr sind die auf Bundesebene erzielten Titel und Ergebnisse!

 

In diesem Jahr wurden ein Vize-Europameistertitel und mehrere Deutsche Meistertitel errungen sowie ein Gewinner der Deutschen Paris-Dakar Ausgabe nämlich der BAJA Deutschland  geehrt.

 

Im Bereich Trial sicherte sich  Lukas Rutkowski den Deutschen Meistertitel im Trial Open Pokal 2015.

 

Moses Röder krönte seine Saison mit einem Vize-Europameistertitel und gewann weiterhin die German Cross Serie (GCC)  in der Klasse bis 65ccm und ist damit ebenfalls Deutscher Meister seiner Klasse.

 

Kenny Stegner sicherte sich überlegen den Enduro Meister Titel  in seiner Klasse  bei der ECHT – Enduro Cup Serie.

 

Sven Motschmann erreichte in seiner Klasse E1 bei den Erwachsenen noch den Vizemeistertitel.

 

Im Rallysport konnte sich Gerd Kropf auf BMW HP2 in der Klasse bis 180 kg den Titel bei der BAJA Deutschland sichern. Er wiederholt damit seinen Erfolg aus dem letzten Jahr.

 

Alle Geehrten wurden in diesen Jahr mit einen vom Schatzmeister Rolf Schipper entworfenen neuen Fahrerhemd geehrt.

 

Die Ergebnisse der erfolgreichen Sportler:

 

Enduro Jugend:

1. Kenny Stegner, 2. Moses Röder, 3. Sebastian Zohner, 4. Max Schipper

 

Enduro Classic:

1. Günter Hofmann, 2. Hans-Peter Hempfling, 3. Udo Weber

 

Enduro:

1. Sven Motschmann, 2. Marco Wegner, 3. Marian Dietze, 4. Tobias Geiger, 5. Wolfgang Wich, 6. Tobias Welscher, 7. Phil Wöhner, 8. Markus Seibold, 9. Lukas Seibold

 

Moto Cross Jugend:

1. Moses Röder, 2. Sebastian Zohner, 3. Moritz Schwab, 4. Tim Schwab

 

Moto Cross:

1. Tom Weinkeim

 

Trial Jugend:

1. Lukas Rutkowski, 2. Nicola Rutkowski

 

Trial:

1. Alexander Erhradt, 2. Norbert Hempfling, 3. Volker Beierlortzer, 4. Günter Hofmann, 5. Frank Großmann

 

Zum Abschluss wurden wie jedes Jahr in einer Tombola wertvolle Preise ausgelost.

 

Der Vorstand wünscht allen Mitgliedern ein frohes Fest und ein erfolgreiches unfallfreies Sportjahr 2016.

 

Einige Bilder findet Ihr hier im ARCHIV

 

Ortungsglocken und Hundebellen auf dem Trainingsgelände

25.08.2015

Der Automobil Club Kronach e.V. welcher über eine der letzten Naturstrecken in Bayern verfügt,  stellt künftig sein Trainingsgelände nicht nur motorisierten Zweibeinern zur Verfügung.

 

Dieses großflächige Motorsportgelände darf nun auch von der ASB Rettungshundestaffel Kronach  mit seinen Rettungshunden als Trainingsgelände außerhalb der offiziellen Trainingszeiten mit benutzt werden.

 

Staffelleiter Timo Griebel  ist mit seiner Anfrage an den 1. Vorstand  Michael Scholz, des AC Kronach e.V. herangetreten und freut sich, dass er auf große Zustimmung getroffen ist.

 

Das Trainingsareal mit seinen großflächigen Sektionen für Trial,  Enduro und Motocross  bietet den ASB Rettungshundeführern unzählige Trainings- und Versteckmöglichkeiten.

 

Motorsport verbindet und erzeugt das "Miteinander" was heute wichtiger ist als alles andere. 

 

Mit der Zusage zur  Freigabe des Geländes zur Übung und Training von Einsätzen an die Rettungshundestaffel Kronach unterstützt der AC Kronach e.V. zusätzlich die ehrenamtliche Tätigkeit des ASB. 

 

Außerhalb der Trainingszeiten wird man auf dem Gelände also zukünftig Ortungsglocken und Hundebellen hören können. 

Hoher Besuch aus der Offroadszene

25.07.2015

Nach langer Vorbereitungszeit, fand am Samstag, den 25.07.2015 ein organisiertes Treffen mit Mitgliedern und Verantwortlichen des bekannten ENDUROFORUMS auf dem AC-Gelände statt. Die Strecke stand an diesen Tag ausschließlich der Gruppe zur Verfügung. Die Teilnehmer hatten die Möglichkeit das weitläufige Trainingsgelände auf Herz und Nieren zu testen. Am Ende des Tages wurde dem AC-Kronach e. V. und den Verantwortlichen ein Dank für die Überlassung des Geländes ausgesprochen - gleichzeitig freute sich aber der AC Kronach über die überaus positive Resonanz in Bezug auf das Urteil der Forumsteilnehmer, Zitat: "Alle Teilnehmer waren begeistert von dem, was eure Strecke so hergibt. Das ist ziemlich selten in Deutschland , ihr habe da tatsächlich etwas ganz besonderes"! Nach einen gemütlichen Beisammensein mit vielen Bezingesprächen lies man den Samstag in gemütlicher Runde mit einem Cateringservice ausklingen. Am darauf folgenden Sonntag morgen konnte die Abordnung des Enduroforums gut gelaunt und unversehrt verabschiedet werden. Auch der AC-Kronach e. V. bedankt sich an dieser Stelle für  das gute Miteinander und würde sich über eine Wiederholung im nächsten Jahr sehr freuen.

Sportfahrertraining mit Marko Barthel & Rene Dietrich

20./21.03.2015

Am 20. und 21.03.2015 fand unter professioneller Anleitung der beiden Trainer Marco Barthel und Rene Dietrich auf dem AC-Kronach e. V. Trainingsgelände ein Sportfahrertraining statt. Die zugelassenen angemeldeten 20 Teilnehmer konnten unter optimalen Geländebedingungen mit Zeitnahme EXTREM Enduro und schnelle Sonderprüfungen trainieren. Es wurde sehr viel Wert auf Fahrtechnik gelegt. Am Ende des zweiten Lehrgangs blicken sowohl die Teilnehmer wie auch die Trainer auf eine gelungene Veranstaltung zurück. Zur Freude des AC-Kronach e. V. wurde das weitläufige Gelände und die darin gebotenen Möglichkeiten auf einer der größten deutschen naturbelassenen Strecke gelobt. Eine Wiederholung wurde von beiden Seiten kurz nach Ende des zweiten Trainingstag bekundet.

Die neue MX Clubsportserie in Nordbayern

20.02.2015

Der ADAC Nordbayern e. V. führt 2015 in Zusammenarbeit mit den ADAC Ortsclubs MC Ansbach, MSC Berching, MSC Höchstädt, MC Mühlhausen, AMC Hohe Aßlitz Sonnefeld und 1. AMC Zirndorf eine neue Clubsportserie im Motocross ein.

ADAC Nordbayern Meisterfeier 2014

ADAC ehrt seine Meister

Am 7.12.2014 ehrte der ADAC Nordbayern seine Meister mit einem festlichen Empfang in Bad Windsheim. Diesmal schaffte es Sebastian auch mal wieder eingeladen zu werden. In der Sparte Motocross kam er auf Platz 3. Das Bild zeigt t alle Nachwuchsfahrer die geehrt wurden.

Please reload

© 2013  ms-media-kc   Optimiert für Mozilla Firefox

DIESE SEITE ERFÜLLT DIE AB DEM 25. MAI 2018 GELTENDEN REGELN DER DSGVO (Datenschutzgrundverordnung).

DSGVO | DATENSCHUTSERKLÄRUNG